Mama, Mia und das Schleuderprogramm

Eindrucksvoll wird hier für die kleineren Kinder in einem leicht verständlicher Sprache und vielen Bildern das Borderline-Syndrom von Mias Mutter erklärt. Emotionen geraten durcheinander wie die Buntwäsche im Schleuderprogramm. Dieses sehr eindrucksvolle Bild steht in unserer Arbeit für die schwankenden Gefühlslagen, in denen sich auch Suchtkranke und Angehörige wiederfinden.Ein guter Einstieg um auch mit kleineren Kinder über das Thema "Gefühle" ins Gespräch zu kommen.

Buchtipps für Kids

 

Tom und Tina, Beatrice Michel und Mathias Frei 

Alles total geheim, Kirsten Boie und Silke Brix.Henker

Mit Kindern redet ja keiner, Kirsten Boie

Warum tut Papa das? Sylvie Kohl

Meine Freundin Mia, Peter Pohl

 

Irgendwie anders, Kathryn Cave

Eine Bildergeschichte für Kinder ab 4 Jahren zum Thema Toleranz, Andersartigkeit und Individualität. Die Illustrationen sind freundlich und ansprechend gestaltet, die kurzen Textpassagen mit vielen Wiederholungen und Wortspielereien auch für die kleinen bestens geeignet.Der kleine Hauptdarsteller mit Namen " Irgendwie anders " führt mit einer breiten Facette an Emotionen durch die Parabel über Toleranz, Respekt und Freundschaft.

Mamas Monster, Erdmute von Mosch

Mamas Depressionsmonster klaut Gefühle und Mama wird ganz komisch.Rike bekommt dann Angst und glaubt sie sei Schuld. Ein Buch für Kinder ab ca 5 Jahren, welches die Krankheit Depression in einfacher Weise mit vielen Facetten darstellt. Müdigkeit, Traurigkeit und eine sehr langsame Genesung werden genauso thematisiert wie Rikes Wut und Schuldgefühle. Die schlichten Zeichnungen sind fokussiert auf die Darstellung der Emotionen.

 

 

 

 

 

 

Der Schal der immer länger wurde, Klaus-Peter Wolf

Eine ausführliche Arbeit zu diesem Buch gibt es hier als Download:

 

 

Abschlussarbeit.doc
Microsoft Word Dokument 103.0 KB